image description
Foto:

Kommunikation + Design Andrea Bawiedemann

Bezirk Mittelrhein

Der Organisationsbereich des Bezirkes Mittelrhein erstreckt sich über eine Fläche von 5.782 qkm mit acht Landkreisen und ist damit räumlich weitgehend identisch mit dem ehemaligen Regierungsbezirk Koblenz. In 91 Betrieben, die zu den Industriegruppen Bergbau, Chemie, Kunststoff, Kautschuk, Papier, Keramik, Glas, Feuerfest, Säureschutz, Rohstoffe und Leder gehören, sind 13.554 Arbeitnehmer beschäftigt. Mit 11.189 Mitgliedern ist der Bezirk Mittelrhein die drittgrößte Arbeitnehmer-Organisation in der DGB-Region Koblenz.  weiter

Woche der Industrie am 23.10.2018 um 16.00 Uhr in Koblenz

So wählt die Jugend

Foto: 

DGB-Jugend

Alle zwei Jahre wählt die Jugend in Betrieben ihre Vertreter. Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen unter 18 Jahre sowie alle Auszubildenden bis 25 Jahre. In die Jugend- und Auszubildendenvertretung können Auszubildende, Arbeitnehmer und dual Studierende bis einschließlich 25 Jahre gewählt werden. Üblicherweise finden die Neuwahlen im Oktober und November statt.  weiter

  • image description20.09.2018
  • Medieninformation XXII/31

Tarifeinigung bringt Beschäftigten im Schnitt 4,6 Prozent Plus und Aussicht auf mehr Zeitsouveränität

Foto: 

Andreas Reeg

Deutliche Lohnsteigerungen, ein Quantensprung beim Urlaubsgeld und die Aussicht auf mehr Arbeitszeitsouveränität für die Beschäftigten: Nach zweitägigen Verhandlungen haben sich IG BCE und Arbeitgeber auf einen Tarifkompromiss für die 580.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie geeinigt. Er sieht Entgeltsteigerungen von 3,6 Prozent vor. Gleichzeitig hat sich die IG BCE mit ihrer Forderung nach einer Verdopplung des Urlaubsgelds auf 1.200 Euro für Vollzeitbeschäftigte voll durchgesetzt.  weiter

  • image description14.09.2018
  • Medieninformation

IG BCE: Die Schließung bei Rathscheck ist die falsche Entscheidung

"Die Entscheidung, das Bergwerk zu schliessen hat uns genauso überrascht, wie die Kumpel vor Ort," so Holger Zimmermann, Geschäftsführer der IG BCE Mittelrhein in Neuwied.  weiter

  • image description05.09.2018
  • Medieninformation XXII/25

"Arbeitgeber haben Chance vertan"

Die bundesweiten Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in der chemischen Industrie sind am Mittwoch ergebnislos vertagt worden. Ein substanzielles Angebot der Arbeitgeberseite ist während der fünfstündigen Gespräche in Hannover ausgeblieben.  weiter

Chemie-Tarifrunde geht in die heiße Phase

Die regionalen Tarifverhandlungen für die rund 580.000 Beschäftigten der chemischen Industrie sind ohne Ergebnis geblieben. Bei keiner der neun Verhandlungsrunden machte die Arbeitgeberseite ein diskussionsfähiges Angebot. Die Vertreter der IG BCE brachten die Forderungen der Tarifkommissionen mit: 6 Prozent mehr Lohn, eine Verdopplung des Urlaubsgelds und eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen.  weiter

Nach oben